Mittwoch, 11. März 2015

Getestet | p2 - Quick + Clean Nail Polish Remover




Hallo ihr Lieben!

Da Naddl leider zeitlich ziemlich eingebunden ist, müsst ihr euch heute mit mir zufrieden geben.
Am Montag konnte ich den neuen "Quick + Clean Nail Polish Remover" von p2 ergattern, den ich euch heute gerne vorstellen möchte :)
Ich stürme also um zehn vor acht in meinen dm, sprinte zur p2 Theke und erstmal kommt die Ernüchterung: Neue Farblacke: ja, neue Pflege? Nein. Nix zu sehen. Ich also voll verzweifelt auf der Suche nach einer Mitarbeiterin, kommt eine mit - na? - dem Wagen mit den restlichen p2-Sachen aus dem Lager (völlig ahnungs- und hilflos) und hat mich an der Backe. Nachdem sie erstmal nicht verstanden hat, was ich eigentlich will und ziemlich alle kleinen Päckchen aufgemacht hat, hält sie endlich das richtige in der Hand - und schwupps, durften gleich zwei mit nach Hause wandern :)
Nagellackentferner in einer Nagellackflasche - das muss ja was Innovatives sein, oder?
Über die Inhaltsstoffe konnte ich leider nichts in Erfahrung bringen :/



Da ich gerade frisch lackiert hatte, mussten sie leider noch ein wenig auf ihren Einsatz warten.
Um es dem Entferner auch wirklich schwer zu machen, habe ich eine Runde verschiedene Finishes lackiert: Creme + Topper, Holo (hallo, Blobbicure, die gibt's morgen hier zu sehen :)), Sand, Glitzersandwich und Creme.




Und nun zum allerschäbigsten Video aller Zeiten!
(Wer kommt auch auf die dumme Idee, ohne Stativ und alleine zu versuchen, eins zu drehen?)


video


Musik: Chris Zabriskie (CC BY 4.0)

Und nachher:




Wie ihr seht: alles (fast) restlos ab!

Irgendwann kamen mir dann leichte Zweifel, dass es an der vielleicht etwas kurzen Trockenzeit gelegen haben könnte, daher wurde meine rechte Hand, auf der seit ein paar Tagen Lucky von p2 war, ebenfalls getestet - und: Test bestanden :)
Lediglich die "kurze Einwirkzeit" und ich müssen uns noch ein wenig ausloten!

Fazit: Auf jeden Fall für mich die Alternative zu stundenlangem Ablackieren oder Alufolienmethode!
Wird auf jeden Fall weiter getestet :)

Ich bin auf eure Tests gespannt!
Eure Älono

Kommentare:

  1. hmm. macht gar keinen so schlechten Eindruck auf mich. Ich denke, den werde ich auch mal ausprobieren. Hat ja an sich nicht schlecht geklappt. Und sooo grottenschlecht fidne ich dein Video dann auch wieder nicht ;)

    AntwortenLöschen
  2. Wow, das klingt ja wie ein Zaubermittel! Wird getestet:)

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt auf jeden Fall spannend. :D Muss man sich mal genauer angucken.

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt echt interessant. Werde ich mir mit Sicherheit mal anschauen gehen. Besonders für Sand-Lacke oder Glitzerlacke ist das ja toll, wenn das so einfach funktioniert :)

    AntwortenLöschen
  5. Also der Sinn des ganzen erschließt sich mir nicht. Mit dem Ergebnis wäre ich definitiv nicht zufrieden. Da bleibe ich lieber beim klassischen Weg.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Sinn ist, dass man alle Glitterpartikel mit einem Rutsch abbekommt und nicht ewig mit Entferner dran rumrubbelt - die Lackreste kann man dann normal entfernen.
      Das ist keine Alternative zum klassischen Entferner, sondern zur "Wattepad-mit-Entferner-getränkt-um-Fingerspitze-Alufolie-drum-und-Einwirken-lassen"-Methode!

      Löschen
  6. Wird einziehen! Womöglich hab ich dann auch mal wieder Lust Glitzerlacke zu tragen... Denn jedes Mal, wenn ich Lust auf Glitzer hab, lacht meine Alufolie im Hintergrund schon :P

    Ich find das Video gar nicht übel, Hauptsache man kann erkennen wodrum es geht :)

    LG

    Fey

    AntwortenLöschen
  7. Also ich werde mir auf jeden Fall mal ein Fläschchen holen und testen. ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Wow, ich bin echt überrascht! Den werd ich auf jeden Fall ausprobieren. Für normalen Lack jetzt nicht gerade, aber wenn man Glitzerpartikel damit so gut abbekommt, das wär ja ein Traum!

    AntwortenLöschen
  9. Das wäre endlich mal die Alternative zu Peel Off oder ewigem Gerubbel, den werde ich mir definitiv auch ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  10. Sehr interessant! Muss ich mal schauen, ob ich den auch mal begutachte. Ich habe rausgefunden, dass eine Peel Off Base ganz normal mit Wattepad und Nagellackentferner ablackiert auch ziemlich gut funktioniert, sehr faszinierend! Alufolie würde ich nie ausprobieren, das ist mir zu suspekt...
    Danke für deinen Testbericht! :)

    AntwortenLöschen